Hostname: page-component-77c89778f8-gvh9x Total loading time: 0 Render date: 2024-07-18T17:49:10.028Z Has data issue: false hasContentIssue false

Paulus und der Herodianische Tempel

Published online by Cambridge University Press:  02 April 2007

FRIEDRICH WILHELM HORN
Affiliation:
Evangelisch-Theologische Fakultät der Johannes Gutenberg – Universität, D 55099 Mainz, Germany

Abstract

Paulus wird mehrheitlich als weiterer Exponent einer frühchristlichen Tempel- oder Tempelkultkritik neben Jesus und dem Stephanuskreis betrachtet, obwohl er in seinen Briefen niemals eine direkte Kritik formuliert. In der Forschung verbindet sich mit dieser Annahme die These einer Opposition, weitergehend auch die einer Substitution des Herodianischen Tempels durch Christus oder durch die Gemeinde. Demgegenüber möchte dieser Beitrag aufzeigen, dass Paulus auch als Apostel, etwa in der Ablegung eines Nasiräats, Möglichkeiten der Tempelfrömmigkeit wahrnimmt und dass er angefangen von der Verwendung der Tempelmetapher in der Korintherkorrespondenz (1 Kor 3.16; 6.19; 2 Kor 6.16) bis hin zum Missionskonzept des Römerbriefs (Röm 15.16) eine positive Zuordnung auch der Heidenchristen zum Tempel sucht.

Type
Research Article
Copyright
2007 Cambridge University Press

Access options

Get access to the full version of this content by using one of the access options below. (Log in options will check for institutional or personal access. Content may require purchase if you do not have access.)

Footnotes

Main Paper auf dem 61st General Meeting der SNTS vom 25.–29.7.2006 in Aberdeen.